Es lohnt sich, einen Immobilienverkauf in Düsseldorf in dieser interessanten Marktsituation in Betracht zu ziehen. Denn Käufer sind bereit, gute Preise zu zahlen. Der erfahrene Immobilienmakler ist der Fachmann für Preisermittlung, Vermarktung und Verkauf. Der Immobilienmarkt in Düsseldorf entwickelt sich seit vielen Jahren sehr gut. Die Landeshauptstadt bleibt hinter Köln die zweitteuerste Stadt am Rhein, und im vergangenen Jahr stiegen die Preise für Eigentumswohnung gegenüber dem Vorjahr um 4,5 Prozent, die Preise für Eigenheime um sechs Prozent. Das macht einen Hausverkauf in Düsseldorf aktuell sehr attraktiv: Wer jetzt über einen Verkauf nachdenkt, kann für seine Wohnung, sein Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus einen überdurchschnittlichen Preis erzielen. Trotz allem tun sich viele Menschen schwer damit, ihr Haus zu verkaufen. Das hängt unter anderem mit dem Niedrigzinsumfeld zusammen. Denn viele Eigentümer stellen sich die Frage: Wohin mit dem Geld aus dem Immobilienverkauf? Also behalten sie ihr Eigenheim lieber, um es dann vielleicht in einiger Zeit, wenn sich die Zinssituation wieder beruhigt hat, einem Interessenten anzubieten.

Welche Vorteile bringt ein Hausverkauf in Düsseldorf?

Dabei lohnt es sich, einen Immobilienverkauf in Düsseldorf in dieser interessanten Marktsituation in Betracht zu ziehen – Hausbesitzer sollten also über die Vorteile eines Verkaufs nachdenken. Passt die Immobilie noch zur aktuellen Lebenssituation? Ist das Einfamilienhaus zu groß, weil die Kinder aus dem Haus sind, oder mein Haus zu klein, weil eigentlich ein Büro in den eigenen vier Wänden benötigt wird? Oder kann es einfach Sinn ergeben, durch den Hausverkauf  an einen Interessenten jetzt einen attraktiven Preis zu erlösen, anstatt in einigen Jahren, wenn die Zinsen vielleicht wieder steigen, weniger Geld einzunehmen? Denn es gilt: Ein positives Zinsumfeld wird dazu führen, dass dann sehr viele Eigentümer ihre Immobilien veräußern wollen. Das Prinzip dahinter: Je größer das Angebot, desto eher sinken die Preise, und der ein oder andere wird sogar Schwierigkeiten bekommen, sein Haus oder seine Wohnung überhaupt zu verkaufen, wenn alle anderen auch vorhaben, zum Verkäufer zu werden. Fest steht: Wer seine Immobilie in zinsschwachen Zeiten für den Verkauf zurückhält, um das Geld in zinsstarken Zeiten besser anlegen zu können, kann am Ende des Tages in Probleme geraten. Und noch ein Grund spricht dafür, das Haus zu verkaufen. In Düsseldorf sind, wie an den allermeisten Standorten, viele Häuser älter als 40 Jahre. Dadurch kann in den kommenden Jahren ein enormer Investitionsbedarf entstehen, um den Wert des Hauses zu erhalten. Für den potentiellen Verkäufer bedeutet das wiederum, dass er einen möglicherweise hohen Kapitaleinsatz erbringen muss, um das Haus auch in einigen Jahren noch zu einem angemessenen Preis verkaufen zu können – das reduziert natürlich den Verkaufserlös.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Hausverkauf in Düsseldorf?

Tipp: Mit dem Immobilienverkauf in Düsseldorf sollten Eigentümer auch nicht unbedingt warten, nur um vielleicht noch eine weitere Preisspitze zu treffen. Wann ist also der richtige Zeitpunkt für den Verkauf des Hauses? Das ist ganz einfach, denn der richtige Zeitpunkt ist immer: Jedes Marktumfeld lässt sich positiv nutzen, wenn man die richtige Verkaufsstrategie hat. Es bestehen immer Opportunitäten für einen gewinnbringenden Verkauf. Ein Eigentümer muss sich nur darüber bewusst werden, was er wirklich will und welchen Planungshorizont er hat.

Welche Rolle spielt der Immobilienmakler?

Der Hausverkauf in Düsseldorf lässt sich am besten mit einem erfahrenen und kompetenten Makler realisieren. Der Makler ist der Fachmann für Preisermittlung, Vermarktung und Immobilienverkauf. Die Preisermittlung ist ein wesentlicher Aspekt für den erfolgreichen Verkauf eines Hauses. In Düsseldorf wird kein Käufer Fantasiepreise zahlen, auch wenn die Preise generell gestiegen sind: Der Kaufpreis muss erzielbar sein und nicht einfach nach Gutdünken festgesetzt werden. Sonst kann es passieren, dass sich die Immobilie nicht oder nur äußerst aufwändig verkaufen lässt und es lange dauert, bis der Kaufvertrag in trockenen Tüchern ist. Eine Berechnung zeigt, dass bei einem Angebotspreis von 105 Prozent des tatsächlichen Marktpreises ein Verkaufspreis von 99 Prozent für eine Immobilie erzielt werden kann – und das bei einer Vermarktungsdauer von durchschnittlich zwei Monaten. Liegt der Angebotspreis jedoch 20 Prozent über dem geschätzten Realwert der Immobilie, verlängert sich die Vermarktungsdauer auf 13 Monate – und zwar bei einem Erlös von dann 85 Prozent. Der Makler wird für den Hausverkauf in Düsseldorf eine korrekte, fundierte Wertermittlung der Immobilie unter Berücksichtigung der aktuellen Marktsituation und der jeweiligen Lagefaktoren durchführen und daher den bestmöglichen Preis am Markt erzielen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar